· 

Wann sollte man den Fotografen buchen? Hier erfahrt ihr es!

Wann sollte man den Hochzeitsfotografen buchen?

Eine Hochzeit braucht viel Planung, die schon Monate vor der Hochzeit beginnt. Bei diesem Mammut-Projekt gilt es vom Hochzeitskleid bis zur Torte alles zu organisieren. Aber wann ist es an der Zeit, sich um den Hochzeitsfotografen zu kümmern?

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm - Dieser Spruch trifft auch auf die Buchung eines Hochzeitsfotografen zu. Denn Profis sind begehrt und oft schon Monate im voraus ausgebucht. Das betrifft nach den Daten von Check24 insbesondere die Monate im Frühjar und im Sommer. Bei einer spontanen Buchung in der Hochsaison von Mai bis August sind viele Fotografen bereits ausgebucht, sodass ihr höchstwahrscheinlich nicht den Experten eurer Wahl an der Seite haben werdet.

Sollte man seinen Hochzeitsfotografen spontan buchen?

Die spontane Buchung eines Hochzeitsfotografen birgt einige Risiken. Euer favorisierter Hochzeitsfotograf kann bereits ausgebucht sein. Laut Hochzeitsfotograf.com kann es sogar sein, dass ihr vielleicht sogar mit der dritten oder vierten Wahl vorlieb nehmen müsst. Das ist alles andere als optimal, denn für eure perfekten Hochzeitsfotos gibt es nur eine Chance - deshalb ist es wichtig, dass ihr einen Fotografen oder ein Fotografen-Team an eurer Seite habt, dem ihr vertraut. Natürlich kann man immer Glück haben. Darauf anlegen sollte man es aber nicht. Gerade dann, wenn man einen begehrtes Hochzeitsdatum im Auge hat.

Eine frühzeitige Buchung des Hochzeitsfotografen

Sofern eure Hochzeit nicht kurzfristig ansteht, empfiehlt sich eine rechtzeitige - sprich frühzeitige - Buchung. Gute Hochzeitsfotografen sind oft schon ein Jahr im voraus ausgebucht. Das gilt insbesondere für die Hauptsaison von Mai bis September. Das bedeutet: Ein Jahr vor eurer Hochzeit solltet ihr euren Wunsch-Fotografen kontaktieren. Das Magazin Zankyou.de empfiehlt sogar eine noch frühzeitigere Buchung, nämlich 1,5 Jahre im Voraus.